So bleiben Ihre Vögel im Sommer "cool"

Beobachtet man die Vögel in freier Wildbahn, wird schnell klar, auch hier vermeiden sie gerne größere Aktivitäten zur heißesten Tageszeit, suchen Schattenplätze auf, vermeiden jetzt Anstrengung und halten Siesta. 

 

Was unsere Vögel gar nicht gut vertragen ist vor allem Stauwärme wie sie in Wohnräumen, aber auch unter Bedachungen von Außenvolieren oder in Schutzhäusern entstehen kann. Hier ein paar Tipps wie Sittiche und Papageien heiße Sommertage besser überstehen. 

 

 

Lüften Sie regelmäßig!

Immer noch hält sich der Glaube, dass Zugluft gefährlich für unsere Vögel ist.

Tatsächlich sterben Vögel viel eher durch schlecht belüftete Räume.

Abgestandene Luft ist für das empfindliche Atemsystem unserer Vögel sehr viel schlechter, als die Fenster zu öffnen und regelmäßig für frische Luft zu sorgen.

Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Vögel hierbei gesichert sind und nicht entfliegen können.

 

 

Sorgen Sie für Schatten!

Ob im Wohnzimmer, auf dem Balkon oder in der Außenvoliere, Ihre Vögel benötigen Schatten und sollten frei wählen können, wann sie in die Sonne gehen wollen.

Ideal ist es, wenn Außenvolieren reichlich begrünt sind und auch ein Teil der Außenvoliere mit schattenspenden Pflanzen überwachsen sind. Hierfür eigenen sich Pflanzen wie Knöterich, Kiwi, Wein etc.

 

Mit Hilfe von Bewässerungsschläuchen auf der Voliere kann man es immer mal wieder sanft regnen lassen.

Ist das Volierendach nicht begrünt, helfen Bambus-, Schilfrohr- oder Strohmatten. 

 

Der Vorteil ist, auch Pflanzen und natürliche Materialien speichern Feuchtigkeit, lassen einen feinen Regen durch und die Luft kann darunter besser zirkulieren, als bei einer geschlossener Volierenbedachung.

 

Volieren mit natürlichem Bodengrund sind jetzt klar im Vorteil, da die Erde und die Pflanzen ebenfalls Feuchtigkeit speichern und auch wieder abgeben. So entsteht ein angenehmeres Klima und der Vogel kann sich im feuchten Gras oder unter nassen Blättern Linderung verschaffen.


Indoor!

Vögel, die in Innenräumen gehalten werden, kann man mit feuchten Tüchern am Käfig oder der Innenvoliere helfen. Ebenfalls ein guter Trick: Sie stellen ein Wäschereck mit nassen Handtüchern und dahinter einen Ventilator auf. Eine höhere Luftfeuchtigkeit und Luftbewegung sorgt in Innenräumen für eine Reduzierung der Raumtemperatur. 

Außerdem kann man seine Vögel mittels Sprühflasche etwas erfrischen oder sie regelmäßig abduschen. 

 

 

Hygiene!

Viele Vögel baden sogar freiwillig. Vogelbäder sind also auch hilfreich, vorausgesetzt, man beachtet die Hygiene. Hier unbedingt auf Sauberkeit achten. 

Das gilt auch für Sprühflaschen. Diese sollten nach Benutzung heiß ausgespült und gründlich getrocknet werden.  

 

Bei Erfrischung mit Wasser sollte man darauf achten, dass Arten, die aus sehr trockenen Regionen stammen, hierauf mit Brutfreudigkeit reagieren können, insbesondere wenn gleichzeitig zu viel Energie gefüttert wird. 

 

 

Erfrischung im Napf

Bieten Sie jetzt frische, aber fruchtzuckerarme Kost wie zum Beispiel Gurke, Staudensellerie oder andere Gemüse oder zuckerarmes Obst (je nach Vogelart) an. Achten Sie auf einen angepassten Energiegehalt im Futter.

Wechseln Sie jetzt das Trinkwasser so oft es geht, damit sich kein Biofilm bildet.
Ein wenig Apfelessig säuert das Wasser an, so dass sich im sauren PH-Wert weniger Keime bilden.
Und auch die Frischkost sollte regelmäßig ausgetauscht werden, damit sich keine Keime bilden können.
Auch hier helfen ein paar Tropfen Zitrone.

 

Immunsystem unterstützen!

Durch hohe Temperaturen im Sommer vermehren sich auch unerwünschte Keime schneller. Hygiene ist jetzt besonders wichtig. Wir unterstützen das Immunsystem unserer Vögel gerade jetzt mit Probiotika wie zum Beispiel Probac bird oder Probac 1000.


Darmparasiten!
Da sich unsere Vögel gerade jetzt vermehrt in den Außenvolieren am Boden aufhalten, dort nach Kräuterwurzeln graben und diese fressen, empfiehlt es sich im Herbst eine Sammelkotprobe auf unerwünschte Darmparasiten untersuchen zu lassen. Werden solche festgestellt, wird er vogelkundige Tierarzt eine Wurmkur verordnen.

 

Abonnenten erhalten beim Einkauf in Papageienzeit-Shop.de auf Futter und Nahrungsergänzungsmittel 10%.

Bitte geben Sie Ihren Rabattcode an, der auf Ihrer letzten Abo-Rechnung vermerkt ist. ist der Rabattcode nicht mehr zur Hand, können Sie uns auch kontaktieren. 

Last but not least, machen wir das Beste daraus und genießen den Sommer, gemeinsam mit unseren Vögeln, bevor er wieder vorbei ist. Die natürliche Sonne, wohldosiert und mit dem richtigen Schutz genossen, ist auch für unsere Vögel sehr gesund. 

 

 

Herzliche Grüße

Claudia Schlüter